News

 

07.06.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Teldafax ist künftig nur noch Reseller

Teldafax ist künftig nur noch Reseller
Der finanziell angeschlagene Dienstleister Teldafax will, wie bereits angekündigt, künftig nur noch als Wiederverkäufer auf dem Telefonmarkt auftreten. Außerdem soll das operative Geschäft auf zwei Tochterfirmen verlagert werden, erklärte Teldafax am Donnerstag.

Mit Zustimmung des Gläubigerausschusses seien bereits die "New Line GmbH" und die "Communcation Center GmbH" gegründet worden, hieß es weiter. New Line übernehme die Vermarktung der bisherigen Produkte, während das andere Unternehmen Know-how für Call-Center und Mehrwertdienste bündeln soll. Die Teldafax AG werde zu einer Holdung entwickelt.

Außerdem würden die Teldafax-Mehrheitsbeteiligungen an Netztel Plus, Geonet Systems und Demuth Dietl verkauft, um Geld für die ausstehenden Zahlungen zu bekommen. Nach Angaben des Insolvenzverwalters Bernd Reuss belaufen sich die Verbindlichkeiten auf 200 bis 300 Millionen Mark. Den Verbindlichkeiten stehe ein Aktivvermögen von rund 150 Millionen Mark gegenüber.

Die Deutsche Telekom hatte Teldafax in der letzten Woche nach monatelangem Streit endgültig aus ihrem Netz geworfen, weil das Unternehmen die Miete für die Nutzung der Leitungen nicht bezahlen konnte. Teldafax selbst nannte den Rückgang des Umsatzes um 18 Prozent im Jahr 2000 als Hauptursache der Insolvenz.