News

 

11.04.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Telekom: DSL via Satellit

Telekom: DSL via Satellit
Am 1. Mai ist es so weit: Der Ex-Monopolist startet sein neues Internet-Angebot per Satellit. Damit könnten künftig auch die Kunden in den Genuss des Highspeed-Surfens kommen, die bisher aus technischen Gründen nicht via DSL angeschlossen werden konnten.

Die Satellitenstrecke der Telekom dient nur für den Download (bis zu 768 Kbit/s). Für die Einwahl ins Internet und den Upload wird zusätzlich eine ISDN-Karte oder ein Modem benötigt. Der Satellit kommt nur zum Einsatz, wenn große Dateien herunter geladen werden oder beim Video-Streaming. Für den Internet-Zugang ist ein entsprechender Internet-Provider erforderlich.

Die Kunden benötigen eine Satelliten-Antenne mit mindestes 60 Zentimetern Durchmesser, Universal LNB, DVB-PC-Karte oder DVB-USB-Box. In der Regel kann das vorhandene Satelliten-Empfangssystem weiter genutzt werden oder muss leicht erweitert werden. Der Sky-DSL-Zugang erfolgt auf 19,2 Grad Ost über die Satelliten des Unternehmens Astra. Deren Kunden benötigen keine neue Antenne für den DSL-Zugang.

Es stehen zwei Tarifmodelle zur Verfügung. Dabei handelt es sich zum einen um eine volumenabhängige Tarifierung mit einem Monatspreis von 19,90 Euro. Hier steht ein Freivolumen von 500 Megabyte zur Verfügung. Jedes weitere Megabyte kostet 5 Cent.

Variante zwei kostet pro Monat 39,90 Euro. Nach Überschreiten der Volumengrenze von 500 Megabyte entstehen dem Kunden für jedes weitere Megabyte keine zusätzlichen Kosten, bei Kapazitäts-Engpässen auf dem Satelliten kann es jedoch vorkommen, dass die maximale Bandbreite reduziert wird.

Eine Kombination mit dem Tarif T-Online-DSL-Flat ist nicht möglich. Das einmalige Bereitstellungsentgelt beträgt jeweils 99 Euro.


Ähnliche Artikel