News

 

20.09.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Telekom: Telefonkarten in Hamburg gesperrt

Telekom: Telefonkarten in Hamburg gesperrt
Die Deutsche Telekom hat zum 19. September alle öffentlichen Kartentelefone in Hamburg für die Benutzung mit Telefonkarten der sogenannten ersten Generation gesperrt. Betroffen sind Karten, die zwischen 1987 und 1995 hergestellt worden sind. Alle Telefonkarten, die nach 1995 produziert wurden, können weiterhin benutzt werden. Die Sperrung der Karten ist nach Angaben der Telekom nötig geworden, weil insbesondere in Berlin und Hamburg zahlreiche gefälschte Karten in Umlauf gebracht und verwendet worden seien, teilte das Unternehmen mit. Die bei den betroffenen Karten eingesetzte Chiptechnik entspreche nicht mehr dem heute üblichen Sicherheitsstandard. Dadurch sei es den Fälschern möglich gewesen, das auf diesen Chips gespeicherte Telefonguthaben illegal wieder aufzuladen. Kunden mit Telefonkarten aus der Zeit vor 1996 könnten diese bei der Card Service GmbH der Telekom umtauschen, heißt es weiter. Die Telefonkarten würden dort geprüft, es werde der Restbetrag ermittelt und eine neue Telefonkarte ausgegeben. Dabei werde das Restguthaben jeweils auf den nächst höheren vollen DM-Betrag aufgerundet. Wer sich unsicher ist, ob er eine betroffenen Karte besitzt oder nicht, kann dies anhand des Gültigkeits-Vermerks neben dem Herstellungsdatum überprüfen. Gibt es keinen Vermerk, gehört die Karte zur älteren Generation und sollte getauscht werden. Weitere Informationen gibt es im Internet oder unter der kostenlosen Hotline (08 00) 3 30 29 85.

Ähnliche Artikel