News

 

16.07.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Telekom verschenkt jährlich 100 Millionen

Telekom verschenkt jährlich 100 Millionen
Die hoch verschuldete Deutsche Telekom verschenkt mit ihrer kostenlosen Telefonauskunft im Internet jedes Jahr geschätzte 100 Millionen Euro Umsatz.

Diesen Schluss zieht der Anbieter von Telefon- und Web-Adressverzeichnissen klickTel. Während ein Anruf bei der Telefonauskunft rund einen Euro koste, sei der Internet-Dienst weiterhin gratis. Dies gehe sowohl zu Lasten der Telekom selbst als auch anderer Auskunftsanbieter wie klickTel, wird kritisiert.

Die kostenlose Auskunft der 100-prozentigen Telekom-Tochter DeTeMedien verzeichnet rund 150 Mio. Seitenabrufe pro Jahr und zeigt laut klickTel, "dass es einen hohen Bedarf an diesem Service gibt". Damit könnte die Online-Telefonauskunft "Vorreiter für bezahlte Angebote im Internet" sein und "für zusätzliche Erlöse im Telekom-Konzern sorgen", heißt es weiter.

Dass dies derzeit nicht der Fall ist, scheint klickTel auch deshalb unverständlich, weil der Vorstandvorsitzende der T-Online, Thomas Holtrop, als "engagierter Verfechter des Paid Content gilt". Angesicht des Kursverfalles der T-Aktie könne der Entgang von geschätzten 100 Mio. Euro jährlich nicht unter "peanuts" verbucht werden.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse