News

 

23.04.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

UMTS: Lizenz-Handel wird geprüft

UMTS: Lizenz-Handel wird geprüft
Nach dem Vorpreschen Italiens könnte sich auch in Deutschland die starre Ablehnung eines Handels mit den UMTS-Mobilfunk-Frequenzen lockern.

Jedenfalls hat das Bundes-Wirtschaftsministerium schon mal eine Studie ausgeschrieben, in der Voraussetzungen und Ausgestaltung eines Handels mit Frequenzen für die neue Generation des mobilen Telefonierens untersucht werden sollen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Dienstag.

Bisher hatten sowohl die Telekom-Regulierungsbehörde als auch das Ministerium den Handel mit Funkfrequenzen als unvereinbar mit den Lizenzbedingungen abgelehnt. Nach Experten-Meinung gestatten jedoch neueste EU-Richtlinien den Frequenzhandel unter bestimmten Voraussetzungen. So sollten Lizenzinhaber, wenn sie gemeinsam ein Netz aufbauten, ihre Frequenzen behalten und nicht benötigte Frequenzen verkaufen dürfen.


 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse