News

 

05.12.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

UMTS-Versuchsballon über der Isle of Man

UMTS-Versuchsballon über der Isle of Man
Manx Telecom, ein Tochterunternehmen des britische Mobilfunkanbieters mmO2, hat auf der Isle of Man das erste kommerzielle G3-Handynetz Europas in Betrieb genommen. Der Starttermin des UMTS-Projekts, das zusammen mit NEC und Siemens umgesetzt wird, wurde in den vergangenen Monaten mehrmals wegen Problemen mit den Endgeräten verschoben. Das Netzwerk auf der Insel in der Irischen See dient mmO2 als Versuchsballon. So will die Mobilfunkgesellschaft technische Tests des Netzwerks unter realen Bedingungen durchführen sowie Kundenverhalten, Bedarf, Systemintegration und Abrechnungsmodelle überprüfen. Die Ergebnisse sollen in den Betrieb aller zukünftigen mmO2-Netze einfließen. Der Mobilfunkanbieter hält vier UMTS-Lizenzen in Westeuropa. Manx Telecom erreicht zurzeit mit seinem Netzwerk aus 24 Sendestationen etwa 85 Prozent der Inselbevölkerung. In der ersten Phase werden bis zu 200 Testkunden mit multimediafähigen UMTS-Endgeräten ausgestattet. In dieser Gruppe sind vor allem Vertreter von Unternehmen und Regierungsstellen enthalten. An Diensten stehen Unterhaltungs- und Business-Services zur Verfügung.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse