News

 

26.09.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

USA-Anschlag: Computer-Spiele werden überarbeitet

USA-Anschlag: Computer-Spiele werden überarbeitet
Nach den Terror-Anschlägen in den Vereinigten Staaten verschieben die Hersteller den Start von gewalttätigen Spielen. Außerdem werden einige Programme überarbeitet. Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" steht die Spiele-Industrie vor völlig neuen Herausforderungen. Die ganze Branche brüte über der Frage, wie man besten auf die Angriffe in New York und Washington reagieren solle. Software-Unternehmen hätten alle Hände voll damit zu tun, ihre Spiele als Reaktion auf die Terror-Angriffe schnellstmöglich zu überarbeiten, heißt es weiter. Dabei habe Microsoft mit am schnellsten reagiert. In dem bereits veröffentlichten Software-Update für das Programm "Flight Simulator 2000" fehle das World Trade Center in der Skyline von New York. Andere Firmen hätten Spiele vom Markt genommen oder die Markteinführung verschoben. Sony Computer Entertainment habe den Start des Spionage-Spiels "Syphon Filter 3" verlegt. Auch das Pariser Spieleunternehmen Ubisoft habe die Markteinführung von "Rogue Spear: Black Thorn" verschoben, die ursprünglich für den 9. Oktober angekündigt war. Rogue Spear basiert auf einem Roman von Tom Clancy, im Mittelpunkt steht eine Anti-Terror-Einheit. Viele Entwickler überarbeiteten auch die Verpackung. Das größte unabhängige Spielesoftwareunternehmen der Welt, Electronic Arts, biete den Großhändlern eine neue Verpackung für "Command and Conquer: Red Alert" an. Auf der alten war die Skyline von New York zu sehen.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse