News

 

29.06.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Umfrage: Deutsche Handy-Nutzer bevorzugen Vertragsbindung

Umfrage: Deutsche Handy-Nutzer bevorzugen Vertragsbindung
Der klassische Handyvertrag steht bei den Deutschen immer noch hoch im Kurs. Nach einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts Innofact, im Auftrag des Telekommunikationsanbieters The Phone House, besitzen 49 Prozent der deutschen Handynutzer ausschließlich einen Handyvertrag. Dem gegenüber stehen 38 Prozent, die nur Prepaid-Angebote nutzen. 13 Prozent der Befragten verwenden sowohl Prepaid, als auch Vertragsangebote.

Die Anbieterbindung scheint nicht sehr hoch zu sein. 51 Prozent können sich vorstellen, am Ende des Vertrags den Provider zu wechseln. Die verbleibenden 49 Prozent wollen bei Ihrem Anbieter allerdings treu bleiben.

Die vier großen Deutschen Netzbetreiber schenken sich in der Gunst der Kunden fast nichts. Die Mobilfunkanbieter Vodafone, Telekom (T-Mobile) und E-Plus (mit Base) liegen bei der Frage "In welchem Netz telefonieren Sie?" nahezu gleich auf. Lediglich die Telekom hat mit 27 Prozent einen leichten Vorteil bei der Verteilung der Nutzung auf die einzelnen Netzbetreiber. Vodafone und E-Plus erreichen mit jeweils 25 Prozent identische Werte. O2 ist mit 18 Prozent leicht abgeschlagen. Weitere Fünf Prozent gaben an, sie würden in einem anderen als eines der vier Mobilfunknetze telefonieren.