News

 

13.05.2004

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Umfrage: UMTS ist und bleibt UMTS

Umfrage: UMTS ist und bleibt UMTS
Der "Nachfolger" von UMTS ist - UMTS. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage, zu der der deutsche Telekom-Anbieter Talkline aufgerufen hat.

Insgesamt haben sich 11.000 Handy- und Mobilfunkinteressierte an der Umfrage beteiligt, um einen zugkräftigen Namen für mobiles Multimedia zu finden. Satte 49 Prozent davon sprachen sich dabei dafür aus, den Namen UMTS für den in Europa üblichen 3G-Standard beizubehalten. Die Jury zeigte sich von dem Voting der User unbeeindruckt und kürte selbst den Namen "Supranet" zum Sieger.

Bei der Umfrage ließen die User ihrer Phantasie freien Lauf. Kreationen wie "Blue Stream", "m-motion", "FutureNet" und "FunkeeBridges" wurden ebenso abgeliefert wie eher techniklastige Begriffe. Die Technik-Fans schufen neue Abkürzungen wie XLAN, MDSL und WSDN oder entwarfen innovative Wortschöpfungen wie Wireless Data Xchange, VixionS und U-Stream. Auch Begriffe wie Tascheninternet, Datenfix und Superfunk fanden sich unter den Vorschlägen, ebenso wie wohl als lustig aufgefasste Namensgebungen wie "HUGO", "hot air", "Swifty" oder "Ramona."

Die Favoriten unter den Nutzen waren eher althergebrachte Begriffe wie "Mobile Media", "MMM" und "3G". Der "älteste" aller Begriffe, UMTS nämlich, trug schließlich auch unter den Usern den zumindest quantitativen Sieg davon. Die Jury entschied sich freilich für "Supranet": "Das ist ein sehr kundenfreundlicher und leicht verständlicher Namen für die mobilen Datendienste. Und er hätte sogar das Potenzial, auch supra-national und supra-lingual Karriere zu machen", sagte Talkline-GF Torben Rick.