News

 

01.11.2000

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

VarTec: Telefonieren in den USA teurer als in Deutschland

VarTec: Telefonieren in den USA teurer als in Deutschland
Die VarTec Kontinental Telekom GmbH mit Sitz im Freiburger Hauptbahnhof sorgt mit ihren jüngst vorgelegten Tarifen für die lang ersehnten amerikanischen Verhältnisse auf dem deutschen Telefonmarkt: Ein Preis von 5 Pfennig rund um die Uhr für Gespräche innerhalb Deutschlands, die europäischen Nachbarländer und die USA.

Damit ist die deutsche Tochtergesellschaft der im texanischen Dallas beheimateten VarTec Telecom Inc. günstiger, als in den Staaten. Offenbar hat man das amerikanische Preismodell Eins zu Eins auf den bundesdeutschen Markt übertragen: Gleicher Verbindungspreis, gleicher Mindestpreis pro Gespräch - lediglich eine andere Währung.

Bleibt zu hoffen, dass die Tarif-Ankündigung im Amtsblatt der Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) kein Irrtum gewesen ist. Zum Vergleich: In den USA kostet ein Gespräch nach Deutschland über VarTec Inc. 12 Cent pro Minute (derzeit knapp 28 Pfennig). Wenn man das deutsche VarTec-Angebot derzeit wegen der nicht gegebenen Verfügbarkeit noch außer Betracht lässt, dann kann man doch über Anbieter wie Super24 bereits ab 8,4 Pfennig pro Minute in die umgekehrte Richtung telefonieren.

Telefonate über VarTec sollen laut Firmenangaben derzeit bereits in Düsseldorf möglich sein. Übermorgen soll Hannover angeschlossen werden und in der nächsten Woche kommen auch die Freiburger in den Genuss der günstigen Tarife. Hamburger und Berliner jedoch müssen sich noch bis Dezember gedulden.