News

 

18.12.2015

4phones.de auf Twitter Diese News empfehlen Dieser Artikel als Druckversion 

Vergleichen und Sparen - Das ist bei der Wahl des Handy-Tarifs zu beachten

Vergleichen und Sparen - Das ist bei der Wahl des Handy-Tarifs zu beachten
Im Gegensatz zu früheren Tagen, haben Kunden heutzutage wesentlich mehr Entscheidungsfreiheiten, wenn es um die Gestaltung des eigenen Handy-Tarifs geht. So waren früher Verträge in der Regel an eine 24-monatige Laufzeit gebunden und auch die Wahl der Tarifdetails - wie beispielsweise Datenvolumen, Freiminuten und Netzauswahl - hatten eher einen eingeschränkten Charakter.

Mittlerweile hat sich dieser Umstand allerdings vollständig gewandelt, sodass Kunden von flexiblen Laufzeiten und variablen Gestaltungsmöglichkeiten profitieren können.

Vergleichen und Sparen

Nach welchen Kriterien sollte ein Tarif ausgewählt werden?



Um den besten Tarif innerhalb des großzügigen Marktangebots zu finden, sollte zuerst das individuelle Nutzungsverhalten analysiert werden. Hierbei sollten Nutzer ermitteln, welche Bestandteile eines Tarifes im Alltag besonders häufig genutzt werden und welche eher weniger. Wichtig ist hier zum Beispiel die durchschnittliche Anzahl von Minuten, die ein Kunde im Monat mit ausgehenden Telefonaten verbringt und in welchen Netzen diese getätigt werden. Wer beispielsweise viel mit Personen in unterschiedlichen Handy-Netzen telefoniert, sollte sich bei der Wahl des Tarifes an Angeboten orientieren, die eine All-Net-Flatrate enthalten. Anders sieht es hingegen aus, wenn nur wenig telefoniert wird und die getätigten Anrufe innerhalb des selben Mobilfunknetzes stattfinden. Da Telefonate zwischen Kunden des selben Anbieters häufig sehr günstig sind oder teilweise sogar komplett kostenlos, können Betroffene hier auf eine Flatrate in alle Netze verzichten, was den monatlichen Tarifpreis deutlich nach unten senkt.

Analog zu den Kriterien der Telefon-Optionen, sollte auch der Umfang des Datenvolumens sowie das Vorhandensein einer SMS-Flatrate abgewogen werden. So verliert die SMS-Flatrate zunehmend an Bedeutung, da Online-Dienste - wie beispielsweise Whatsapp - den selben Zweck erfüllen, dabei aber nicht mit Mehrkosten im Tarif zu Buche schlagen. Bei der Wahl der Höhe des verfügbaren Datenvolumens sollte ebenfalls das eigene Surfverhalten als Grundlage für die Entscheidung genutzt werden. Es empfiehlt sich hier, den aktuellen Verbrauch mittels einer speziellen App zu erfassen, sodass Nutzer einen festen Wert zur Hand haben, der in die Tarifwahl mit einfließen kann. Dieser Punkt ist sehr wichtig, da die Höhe des Datenvolumens einen entscheidenden Einfluss auf die Tarif-Kosten hat.

Das mobile Internet - Ein wichtiger Faktor bei der Tarifwahl



Für die meisten Smartphone-Nutzer ist der Umfang der Internetoptionen eines Tarifs bereits jetzt schon wichtiger als das Ausmaß der Telefoniermöglichkeiten. Der Grund hierfür ist, dass das mobile Internet eine breite Spanne an Nutzungsmöglichkeiten bietet, die zum Teil andere Tarifbestandteile - wie Telefonie oder SMS - ersetzen können. So gibt es mittlerweile schon zahlreiche Online-Nachrichtendienste für Smartphones, die zum Teil sogar die Möglichkeit der Internettelefonie bereithalten. Aller Voraussicht nach wird sich dieser Trend in den nächsten Jahren noch weiter ausdehnen, sodass langfristig eine Vielzahl an Telefonaten und Chats über das Internet abgewickelt werden. Um Online-Dienste dieser Art auch außerhalb von WLAN-Hotspots nutzen zu können, ist eine schnelle Internetverbindung mit ausreichendem Datenvolumen daher von großem Vorteil. Wer in Zukunft ohne Einschränkungen an dieser Entwicklung teilhaben möchte, sollte daher bei der Tarifwahl auf eine schnelle Verbindung - wie beispielsweise LTE - und ein ausreichend großes Datenvolumen achten.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse