News

 

25.01.2006

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Vodafone: Kundenzuwachs durch UMTS

Vodafone: Kundenzuwachs durch UMTS
Vodafone hat im vergangenen Jahr 2,2 Millionen neue Kunden hinzugewonnen. Alleine im Weihnachtsquartal kamen rund 900.000 neue Kunden hinzu. Der Kundenbestand wuchs damit auf 29,2 Millionen. Darunter sind inzwischen 1,45 Millionen UMTS-Kunden.

Weltweit hat Vodafone seine Kundenzahl im letzten Quartal um sieben Millionen auf knapp 180 Millionen steigern können. Inzwischen nutzen in den verschiedenen Ländern 8 Millionen Vodafone Kunden UMTS-Handys oder die UMTS Mobile Connect Card im Notebook.

Der durchschnittliche Umsatz pro deutschem Kunde ist dagegen gesunken. Im 4. Quartal lag er bei 22,90 Euro. Erfreut ist man bei Vodafone über die Entwicklung der Datenumsätzen. Inklusive SMS betrug deren Anteil im Quartalsschnitt 20,4 Prozent. Die reinen Datendienste ohne SMS machen 4,7 Prozentpunkte aus. Der Umsatz mit reinen Datendiensten ist somit innerhalb eines Jahres um mehr als 50 Prozent gestiegen. Mit über 7 Milliarden Sprachminuten im letzten Quartal wurde 16 Prozent mehr über das Vodafone Netz telefoniert als im letzten Quartal 2004.

"Mit inzwischen knapp 1,5 Millionen UMTS-Kunden sind wir Marktführer bei der nächsten Generation des Mobilfunks. Neben den Vertragskunden entscheiden sich jetzt zunehmend auch Prepaidkunden für ein UMTS-Handy. Zur CeBIT präsentieren wir mit UMTS Broadband die nächste Geschwindigkeitsstufe.", so Friedrich Joussen, Vorsitzender der Geschäftsführung Vodafone in Deutschland.