News

 

31.05.2011

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

WWDC 2011: Apple-Chef Steve Jobs kündigt Neuheiten an

WWDC 2011: Apple-Chef Steve Jobs kündigt Neuheiten an
In der nächsten Woche ist es wieder soweit: Zur Eröffnung der hauseigenen Worldwide Developer Conference wird Apple-Chef Steve Jobs wieder neue Produkte des Unternehmens vorstellen. Ganz untypisch hat Apple bereits im Vorfeld bekannt gegeben, dass es sich dabei vorwiegend um die nächsten Generationen der Betriebssysteme Mac OSX und iOS handeln wird.

Die Worldwide Developer Conference tagt in diesem Jahr vom 6. bis 10. Juni 2011 wie gewohnt im Moscone-Center in San Francisco. Die Messe richtet sich vorwiegend an Entwickler, die in den fünf Tagen jede Menge Hilfe erhalten, wie sie neue Programme für Apple-Produkte programmieren können. Die Karten, die wie jedes Jahr im Vorfeld für knapp 1.600 US-Dollar erhältlich waren, sind inzwischen natürlich längst ausverkauft.

Steve Jobs soll persönlich erscheinen



Wie Apple nun in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird es am Montag, dem 6. Juni 2011 um 10:00 Uhr Ortszeit (19 Uhr mitteleuropäische Zeit) wieder eine Keynote zur Eröffnung der Messe geben. Trotz seiner Krankheit soll Apple-Chef Steve Jobs die Neuerungen wieder persönlich vorstellen. Ob es auch diesmal wieder einen Livestream zur Veranstaltung geben wird, ist nicht bekannt.

Obwohl sich Apple mit seinen Vorstellungen bislang immer sehr bedeckt hielt, hat das Unternehmen bereits die diesjährigen Themen bekannt gegeben. So scheint Apple keine Hardware vorzustellen. Hauptsächlich wird es um die nächste Version des Mac-Betriebssystems Mac OSX 10.7 "Lion" gehen. Eine Vorschau von einigen Funktionen wie etwa "Launch Pad" hatte das Unternehmen bereits im Oktober 2010 gegeben.

iOS 5 und iCloud



Auch die fünfte Version des mobilen Betriebssystems iOS für iPhone, iPad und iPod touch soll auf der Keynote näher beleuchtet werden. Zudem soll mit iCloud ein nicht näher benannter Cloud-Dienst vorgestellt werden. Dabei könnte es sich sowohl um ein Streaming-Angebot für iTunes handeln oder gar eine neue Lösung des Push-Diensts MobileMe. Nähere Informationen wird der Nutzer jedoch erst am nächsten Montag erfahren.

Links zum Artikel:
Pressemitteilung (Quelle)

Mirko Schubert