News

 

30.11.2000

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Wapme Systems AG gruendet Tochtergesellschaft in den USA

Wapme Systems AG gruendet Tochtergesellschaft in den USA
Das Düsseldorfer Softwareunternehmen Wapme Systems AG weitet seine Geschäftsaktivitäten auf den US-amerikanischen Markt aus. Im Dezember wird planmäßig die Gründung der Tochtergesellschaft Wapme Systems Inc. in San Francisco, Kalifornien, vollzogen sein. Das Unternehmen wird sich in erster Linie um den Vertrieb und die Kundenkontakte vor Ort kümmern. Gleichzeitig gibt das Unternehmen eine Kooperation mit der Community Cybertown bekannt. Diese wird in die unternehmenseigene mobile Kommunikationsplattform Wapme.net integriert. Durch diese Integration steigt die Zahl der registrierten User des Portals auf weltweit über 500.000, womit die Planzahlen für das Jahresende 2000 um mehr als 200.000 User übertroffen werden. Die B2C-Dienste von Wapme.net, darunter Meet People, WapmeLogos, WapmeRingtones, Meet Gay etc. werden in den USA auf den mobilen Endgeräten Palm, Visor, Windows CE und WAP-Handies, sowie vom heimischen PC aus abrufbar sein. Da es in den USA üblich ist, für die Nutzung von VAS-Diensten über Handy oder Pager Gebühren zu bezahlen, erwartet das Unternehmen dadurch positive Auswirkungen auf die Umsatzzahlen spätestens ab dem ersten Quartal 2001.

Der US-amerikanische Markt zählt wegen seines enormen Potentials zu den wichtigsten Zielmärkten im Bereich mobiles Internet. Die Bevölkerung ist offener für neue Technologien und nutzt bereits heute in vergleichsweise hohem Maße neue Technologien, wie zum Beispiel E-Commerce. Im E-Commerce werden im Jahr 2000 voraussichtlich 133 Mio. US-Dollar verdient, mehr als dreimal soviel wie in Europa (ca. 39 Mio. US-Dollar). Bereits heute gibt es in den USA rund 76,8 Mio. Mobiltelefonierer (1999), und mehr als 51 Prozent der Bevölkerung nutzen das Internet (in Deutschland 27 Prozent). Experten rechnen damit, dass sich die Nutzung drahtloser Datenübermittlung über WAP-Handy, PDA etc. noch schneller verbreiten wird als seinerzeit die des Internets.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse