News

 

19.12.2006

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

mobile web 2.0 - Wer setzt sich durch?

mobile web 2.0 - Wer setzt sich durch?
Das Internet wird in den kommenden zehn Jahren in der Mediengunst der Deutschen stark an Bedeutung gewinnen. Nach einer Repräsentativumfrage des Marktforschungsunternehmens Forsa im Auftrag des Pro Sieben Sat.1-Vermarktungsunternehmens Sevenone Media messen 96 Prozent der Befragten zwischen 14 und 49 Jahren dem Internet eine steigende, meist sogar stark steigende Bedeutung bei.

Nach Ergebnissen einer Studie, die die 12- bis 19-Jährigen in den Fokus nimmt, hat sich die Handy-Ausstattungsrate mit 86 Prozent innerhalb von fünf Jahren mehr als Verzehnfacht. "Durch das Handy aber auch durchs Internet entwickeln sich völlig neue Kommunikationswege, die stetig an Bedeutung gewinnen", meint die Berliner Medienforscherin Inge Mohr. So empfinden Jugendliche und jungen Erwachsene zwar nach wie vor das Fernsehen als wichtigstes Medium, der Computer hat jedoch das Radio auf den Dritten Platz verdrängt. Für Mohr ist das nicht überraschend. Das Arbeiten am Computer plus Recherche im Netz sei künftig "eine der Grundfertigkeiten wie Lesen und Schreiben".

Bereits heute entfallen mehr als 15 Prozent der Medienzeit auf das Internet, unter den rund 15 Millionen Haushalten mit schnellem DSL-Anschluß an das Internet liegt der Wert noch höher und wächst zudem überproportional.

Neben dem Internet wird das Handy in der Gunst der Mediennutzer schnell an Bedeutung gewinnen. Pauschaltarife für Gespräche und Datenübertragung sowie neue Techniken wie die Übertragung einzelner Fernsehprogramme oder kleiner Videos auf die Mobiltelefone kurbeln die Nutzung an.

Besonders beliebt ist Internet zum mitmachen, das sogenannte web 2.0. Die gleiche Beliebtheit wird auch das mobile web 2.0 erfassen. Besonders die Anwendungen mit der eingebauten Kamera sind für jeden Handynutzer spielend zu bedienen. Deshalb erwarten Experten auch die meisten Zugriffszahlen auf mobile Bilder- und Videoportale.

Handy TV hat einen entscheidenden Nachteil - es ist nicht communityfähig, dennoch wird es auch seine Anhänger finden.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse