News

 

29.01.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

space2go stellt ersten Auto-Organizer vor

space2go stellt ersten Auto-Organizer vor
Beim Autofahren persönliche Termine im Organizer verwalten und Anschriften oder Telefonnummern aus der eigenen Adressendatenbank selektieren ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen - das ermöglicht ein neuer Auto-Organizer, für den die space2go GmbH die Software liefert. Das System gleicht alle Informationen via Internet mit dem PC zuhause oder im Büro ab. Dadurch hat man auch unterwegs stets die aktuellen Informationen parat. Wer das Auto verlässt, kann per WAP-Handy auf die Daten zugreifen und sie auch außerhalb des Wagens bearbeiten.

Die Darstellung und Eingabe der Daten geschieht über den Bordcomputer oder den Bildschirm eines Navigationssystems. Die Bedienung erfolgt über Tasten am Lenkrad. Für die Nachrüstung im Wagen empfiehlt space2go den Schwanenhals-Einbausatz von Compaq, auf dem der Car-Organizer läuft. Den Einbau übernimmt der örtliche Autohändler. space2go-Geschäftsführer Christian Huthmacher erklärt: "In spätestens fünf Jahren wird der Internetanschluss im Auto zur Standardausrüstung gehören. Neben herkömmlichen Inhalten wird der Zugriff auf persönliche Informationen dabei eine Schlüsselrolle spielen. Die hierfür notwendige Software liefert space2go."

Termine, die im Auto eingetragen werden, lassen sich per Funk übertragen, so dass sie beispielsweise im Bürorechner von der Sekretärin einsehbar sind. Wichtig: Die space2go-Software hält keine Dauerverbindung zum Internet, weil dies zu teuer käme und zu anfällig gegen Funklöcher wäre. Vielmehr wird dynamisch eine Verbindung aufgebaut, sobald der Fahrer den Organizer aktualisieren bzw. die von ihm eingetragenen Termine oder Adressen weitergeben will.

Technisch verknüpft der Car-Organizer die PocketPC/WindowsCE-Plattform von Microsoft mit dem Internet. Dazu erklärt Christian Huthmacher: "Microsoft wird den Auto-Internetmarkt ähnlich stark dominieren wie den Computermarkt. Die Gates-Company hat die ausgereifteste Produktpalette für das Car-Internet. Über 90 Prozent aller Pilotversuche in der Automobilindustrie basieren auf PocketPC bzw. WindowsCE. Palm und andere Anbieter haben kaum eine Chance, diesen Vorsprung aufzuholen".

Mit künftigen Versionen des Car-Organizers sollen sich Dateien in PC-Standardformaten wie Microsoft Word auf dem Auto-Bildschirm darstellen lassen. space2go hat hierzu gemeinsam mit den Unternehmen Xcelerate und fileants die Initiative "Internet ohne PC" ins Leben gerufen. Gemeinsam wollen die drei Serviceanbieter Systeme entwickeln, mit denen sich die Funktionen und Inhalte des Internet im Auto, am Handy und mit neuen Online-Zugangsgeräten nutzen lassen.