News

 

28.01.2003

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Ab Februar auch MMS bei E-Plus

Ab Februar auch MMS bei E-Plus
Nun also doch: Eigentlich wollte sich E-Plus mit I-Mode, seiner Variante des mobilen Internets zufrieden geben. Der große Erfolg blieb aus, und deshalb gehen die Düsseldorfer als letzter der vier deutschen Mobilfunkbetreiber mit Multimedia Messaging Service an den Start.

Zunächst sollen Versand und Empfang von MMS lediglich für die eigenen Kunden innerhalb des E-Plus-Netzes sowie in das Netz von O2 möglich sein. Das Netz von T-Mobile solle später folgen, teilte der Anbieter mit. Mit Vodafone hingegen gebe es noch keine Vereinbarung. Die Kosten: Für Multimedia-Botschaften im eignen Netz zahlt man je nach Größe 39 bis 99 Cent. Der Versand in die Konkurrenz-Netze kostet pro Nachricht 59 Cent bzw. 1,29 Euro.

E-Plus-Kunden mit einem Laufzeitvertrag, die sich bis Ende Mai für MMS freischalten lassen, bekommen ein Guthaben von 25 Euro für den Versand der Nachrichten. Das Guthaben wird nur für netzinterne Nachrichten angerechnet. Diese Summe reicht allerdings nicht aus, um einen großen Nachteil auszugleichen: Die meisten Kunden werden ein neues Handy benötigen. Da es MMS bisher bei E-Plus nicht gab, dürften nur sehr wenige eines der teuren, MMS-fähigen Mobiltelefone angeschafft haben. Nicht einmal die I-Mode-Geräte NEC n21i und n22i sowie Toshiba TS21i können die Multimedia-Nachrichten versenden oder empfangen.


Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse