News

 

10.04.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Der neue Aldi-Rechner im Test

Der neue Aldi-Rechner im Test
Seit heute steht das neue PC-Angebot in den Regalen von Aldi Nord. Aldi Süd will morgen nachziehen. Die Computerzeitschrift PC-WELT hat den Discount-Rechner, einen Medion Titanium MD 3001, einem ersten Test unterzogen.

Fazit: Der Käufer erhält für sein Geld (1199 Euro) einen für den Multimedia-Einsatz gut ausgestatteten Rechner - seine Komponentenauswahl zielt jedoch mehr auf den Preis als auf hohe Leistung.

In den Geschwindigkeitstests zeigte der Aldi-Rechner sehr unterschiedliche Ergebnisse. Das liegt vor allem an der vergleichsweise langsamen Festplatte mit 5400 Umdrehungen pro Minute. Zudem bringt auch die Grafikkarte nicht die optimale 3D-Leistung.

Der Stromverbrauch von 58,9 Watt im Betrieb und 2,8 Watt im Standby-Modus ist für die Leistungsklasse angemessen. Das Betriebsgeräusch war im Test zwar hörbar, was aber kaum stört. Daraus ergibt sich eine noch gute Ergonomie-Note. Medion gewährt auf seine PCs 24 Monate Garantie mit Vor-Ort-Service. Die Hotline wirkte im PC-WELT-Test kompetent und war gut erreichbar.

Gute Noten erhält das Gerät für den Ausstattungsumfang: Intel Pentium 4-A 2,0 GHz, 256 MB DDR-SDRAM, MSI-Grafikkarte MS-8863-100, Seagate ST380020A, 76.316 MB (formatiert). Nvidia Geforce 4 MX 460, Soundfunktionen auf der Hauptplatine (Chip: C-Media CMI8738/PCI-6ch-MX), Windows XP Home Edition, Microsoft Works Suite 2002 (Büroprogramm), Ahead Nero Burning ROM 5.5 OEM (Brennprogramm). Zudem ein 16fach-DVD-ROM-Laufwerk Artec DHI-G40, CD-RW-Brenner Sony CRX-175A1 (24-/10-/40-fach) und eine interne PCI-Faxmodemkarte Creatix V.9X HAM 56k 1394V mit drei Firewire-Anschlüssen.

Im Micro-ATX-Tower ist noch Platz für zwei PCI-Karten, ein Speichermodul und ein Laufwerk. Zum Aufrüsten muss nur eine Seitenwand entfernt werden - das geht zwar leicht, jedoch ist das Gehäuse recht eng.

Sonstige Ausstattung: 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, Tastatur, Maus, Anschlüsse: 1x parallel, 2x seriell, 1x PS/2-Maus, 4x USB, 3x Firewire, 1x Ethernet 10/100, 2x VGA, 1x S-Video-Eingang , 1x Composite-Video-Eingang, 1x S-Video-Ausgang, 1x Composite-Video-Ausgang, 1x Gameport, 1x S/P-DIF-Eingang, 1x S/P-DIF-Ausgang, Stromverbrauch (in Watt): Betrieb: 57,9, Standby: 2,8, Software: Windows XP Home Edition, Cyberlink Power DVD 4.0 OEM (MPEG-2-Decoder-Software), Medion Power Cinema (Video- und Audioanwendungen).

Im Test fiel die geringe Leistungsfähigkeit des Netzteils auf, die jedoch aufgrund der kaum vorhandenen Ausbaumöglichkeiten nicht weiter ins Gewicht fällt.