News

 

17.01.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Ericsson installiert Mobilfunknetz für die UN in Afghanistan

Ericsson installiert Mobilfunknetz für die UN in Afghanistan
Ericsson hat ein vollständiges Mobilfunknetz in Kabul aufgebaut, das in den nächsten sechs Monaten für den humanitären Einsatz der Vereinten Nationen (UN) in Afghanistan genutzt wird.

Diese Initiative ist Teil des langfristigen Ericsson-Programms "Ericsson Response", das in Katastrophenfällen schnelleren Einsatz und schnelleres Reagieren von Hilfsorganisationen ermöglicht.

Ericsson hat ein komplettes GSM-System in Kabul installiert. Das Mobilfunksystem kann bis zu 5000 Handynutzer abwickeln und wird in einem ersten Schritt von den 200 Helfern der UN und anderer Hilfsorganisationen genutzt, um ihre Arbeit zu vereinfachen.

Außerdem stellt Ericsson mehrere Hundert des Outdoor-Handy R250s Pro zur Verfügung. Ericsson unterstützt damit das Welternährungsprogramm der UN (World Food Program WFP). Telia Mobile stellt die Verbindung über Satellit zu dem vorhandenen schwedischen Telia-Mobilfunknetz her. Helfer in Kabul können auf diese Weise, wie Teilnehmer im schwedischen Netz, einfach über die schwedische Landesvorwahl +46 angerufen werden.

SWE-DISH Satellite Systems, ein schwedischer Lieferant von Satellitenausrüstung, liefert kostenfrei die Satellitenausrüstung für Kabul. Diese Aktion ist Bestandteil des Hilfsprogramms "Ericsson Response", eine weltweite Initiative von Ericsson, damit in Notsituationen und Katastrophenfällen schneller geholfen und reagiert werden kann. Ericsson Response ist Partner des Welternährungsprogramms der UN (WFP) und des Internationalen Roten Kreuz.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse