News

 

10.09.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Fusion: E-Plus und Mobilcom prüfen Zusammenschluss

Fusion: E-Plus und Mobilcom prüfen Zusammenschluss
Wegen steigender Kosten und sinkender Einnahmen gibt es auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt einen wachsenden Trend hin zu Kooperationen und Fusionen. Nun prüfen angeblich die beiden UMTS-Lizenznehmer Mobilcom und E-Plus einen Zusammenschluss. "Ich kann nicht ausschließen, dass die beiden Unternehmenschefs über dieses Thema sprechen", sagte ein dem Mobilcom-Vorstand Gerhard Schmid nahe stehender Manager der "Financial Times Deutschland". In der Vergangenheit seien lose Gespräche aufgenommen worden. Die Fusion wäre in einem Dreierbündnis mit dem britischen Mobilfunkkonzern Orange denkbar. Orange würde E-Plus kaufen, danach würde sich E-Plus mit Mobilcom zusammenschließen. Mit dem fusionierten Unternehmen würde ein Konzern entstehen, der, gemessen an der Kundenzahl, den deutschen Branchenführern T-Mobile und Vodafone relativ nahe kommt. Die beiden Unternehmen haben jeweils rund 22 Millionen Kunden. E-Plus und Mobilcom zählen gemeinsam rund 13 Millionen. Im Fall einer Fusion müsste Mobilcom aber die Kunden, die im D1- und D2-Netz telefonieren, an die Netzbetreiber abgeben. Das sieht die Vereinbarung vor, nach der Mobilcom D1- und D2-Verträge vermarkten darf. Außerdem müsste eine UMTS-Lizenz zurückgegeben werden, weil ein Unternehmen nur jeweils eine solche Lizenz besitzen darf.

Ähnliche Artikel