News

 

13.12.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Gericom integriert GPRS-Modul in Notebook

Gericom integriert GPRS-Modul in Notebook
Der Notebook-Hersteller Gericom erweitert seine Supersonic-Serie mit einem GPRS-fähigen Notebook. Das Gericom 1st Supersonic GPRS verfügt nach Angaben des Herstellers als erstes Notebook über ein integriertes GPRS-Modul. Gericom gibt für das Notebook eine maximale theoretische Übertragungsleistung von 171,2 kbps an, allerdings sind die Kapazitäten der Mobilfunkanbieter zurzeit auf 54 kbps begrenzt. Das Mobilfunk-Modul ermöglicht neben der Nutzung von Internet oder Intranet-Diensten und E-Mail auch Sprachtelefonie und Fax. Dabei bleibt das Notebook über die GPRS-Verbindung ständig online und kann auch mehrere Anwendungen wie Internet-surfen und Telefonieren parallel ausführen. Gericom nutzt für sein 1st Supersonic GPRS ein Siemens MC 35 GSM/GPRS-Modul. Die GPRS-Verbindung lässt sich in sensiblen Bereichen wie Flugzeugen auf Knopfdruck deaktivieren. Standardmäßig liefert Gericom das 1st Supersonic GPRS mit einem 14,1 Zoll Bildschirm aus. Als Prozessoren stehen Pentium III mit 1,2 GHz oder 1,33 GHz zur Verfügung. Das Notebook ist gewöhnlich mit 512 MB Arbeitsspeicher und einer 30 GB Festplatte ausgestattet. Dazu kommt ein DVD/CD-RW Kombinationslaufwerk. Gericom hat das 1st Supersonic GPRS mit einem 56k-Modem, einem 10/100 Ethernet-Anschluss sowie einer Firewire- und zwei USB-Schnittstelle versehen. Der Notebook-Hersteller bietet das Gerät ab sofort für 2.809 Euro an.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse