News

 

11.04.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Handy-Sperre: Neue Notrufnummer geplant

Handy-Sperre: Neue Notrufnummer geplant
Einfacheren Schutz vor Missbrauch elektronischer Berechtigungen wie Sim-Karten von Handys will der Sperr-Verein künftig anbieten. Der Verein arbeitet nach eigenen Angaben derzeit an einer Lösung für die Einführung einer neuen und einheitlichen Notrufnummer.

Künftig soll man beim Verlust von Kredit- und EC-Karten, Handys, Krankenkassenkarten oder Mitarbeiter-Ausweisen nur noch eine Notruf-Nummer anrufen müssen. Diese neue Notrufnummer soll nach den Vorstellung von Sperr möglichst kurz und prägnant sein. Am liebsten wäre dem Verein die 114.

An der Gründung des "Vereins zur Förderung eines einheitlichen Sperrzugangs elektronischer Berechtigungen" sind unter anderem Alcatel, Atos Origin Processing Services, Bitkom, Telekommunikation und neue Medien, der Deutsche Sparkassen- und Giroverband, DZ Bank, Euro-Kartensysteme, die Gesellschaft für Informatik, die Gesellschaft für Zahlungssysteme, IBM, die Initiative D21, Servodata, Siemens sowie die TU Dresden und die Universität Frankfurt beteiligt.


 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse