News

 

06.12.2005

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Männer sind am Handy gesprächiger als Frauen

Männer sind am Handy gesprächiger als Frauen
Am Handy sind Männer gesprächiger als Frauen. Monatlich geben sie im Schnitt 55 Euro für ihr Mobiltelefon aus. Frauen fassen sich deutlich kürzer, sie kommen mit lediglich 38 Euro aus. Dies ist eines der überraschenden Ergebnisse der Motorola-Untersuchung MotoWithMe.

Im Rahmen der Studie hatte das Kommunikationsunternehmen im September und Oktober 1.000 Deutsche telefonisch über ihre Einstellungen und Wünsche bezüglich Kommunikations- und Unterhaltungsdiensten befragt. Die Umfrage räumt auch mit dem landläufigen Vorurteil auf, dass der männliche Orientierungssinn jeder Herausforderung gewachsen ist: 70 Prozent der Männer, die in ihrem Auto über ein Navigationsgerät verfügen, gaben an, dass es unmöglich oder zumindest schwierig für sie sei, auf Dauer ohne dessen Hilfe auszukommen. Frauen finden sich offenbar besser zurecht: Nur 57 Prozent sind auf die Unterstützung ihres GPS-Empfängers angewiesen. Auch regional sind hier Unterschiede erkennbar: Während 75 Prozent der ostdeutschen Nutzer ohne ihr Navigationsgerät leicht die Orientierung verlieren, geben nur 63 Prozent der westdeutschen Nutzer an, ohne GPS verloren zu sein.

Attraktiv ist für viele Befragte auch die Vorstellung, verschiedene Dienste wie Telefon, breitbandiges Internet, Satellitennavigation und Fernsehen jederzeit bei sich zu haben. 29 Prozent sind der Meinung, dass dadurch ihr Leben erleichtert würde, 26 Prozent erhoffen sich weniger Stress und 24 Prozent bessere Kontakte zu Freunden und Familie. So meint ein 65-jähriger Versicherungsfachmann aus Köln: "Das Leben wäre einfacher - zum Beispiel könnte ich meine Zeitung auch in den Ferien lesen. Immer auf das Internet zugreifen zu können, würde es mir ausserdem leichter machen, mit meinem Assistenten und meinen Verwandten in Verbindung zu bleiben." Andere sehen eher Unterhaltungsaspekte durch Spiele oder Musik im Vordergrund.

Motorola stellte in der Untersuchung fest, dass die Deutschen in ihrem Kommunikations verhalten immer mobiler werden: 85 Prozent der Gesamtbevölkerung besitzen ein Handy, 87 Prozent einen Festnetzanschluss. Noch frappierender ist das Bild in der Altersgruppe der 20- bis 30-Jährigen: Die Zahl der Handynutzer übersteigt hier mit 90 Prozent den Anteil der Festnetztelefonierer mit 73 Prozent bereits deutlich.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse