News

 

13.02.2006

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Michael Glos: Handy-TV kommt dieses Jahr

Michael Glos: Handy-TV kommt dieses Jahr
Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, hat zusammen mit dem Vorsitzenden der Rundfunkkommission der Länder, Ministerpräsident Beck, das Forum Digitale Medien (FDM) - Aktion für Rundfunk und Neue Medien - eröffnet. Mit dem FDM wird nach erfolgreichem Abschluss der Initiative Digitaler Rundfunk im Jahre 2005 ein Neustart vorgenommen. Glos betonte dabei die gute Zusammenarbeit mit den Ländern sowie die konstruktive Rolle der Sender und der Geräteindustrie, an die auch im Rahmen des Forums angeknüpft werden soll.

Das Forum hat künftig die Aufgabe, in Zusammenarbeit aller an der Digitalisierung Beteiligten aktuelle Kernfragen aufzugreifen und entsprechende Lösungswege zu erarbeiten. Glos: "Digitale Medien sind ein Wachstumsmotor, den wir brauchen. Als Beispiel nenne ich hier die Entwicklungen bei der Geräteindustrie - die Verkaufszahlen sind anhaltend gut. Das Motto des Forums muss daher lauten: Hemmnisse beseitigen, die Dinge zum Laufen bringen!"

Glos nannte als aktuelles Thema mobile Rundfunk- und TV-Anwendungen, die die Mediendiskussion in diesem Jahr wesentlich mitbestimmen werden. Die Pilotphasen für das terrestrische Digitale Mobile Audio- und Videosystem (DMB) werden noch im ersten Halbjahr 2006 in Deutschland starten. Bereits seit der IFA 2005 laufen in Berlin erfolgreich die Testläufe für mobiles Fernsehen auch auf Basis des alternativen DVB-H-Standards.

Diesbezüglich äußerte er auch die Hoffnung, dass spätestens zur Fussball-WM sowohl die dafür erforderlichen Endgeräte zur Verfügung stehen werden als auch entsprechende Angebote im Handy-TV möglich sind. Glos zeigte sich außerdem erfreut über die jüngsten Entwicklungen bei der Digitalisierung des Kabels sowie anderer Übertragungsmedien und begrüßte den Wettbewerb der Infrastrukturen als belebendes Element für den Markt.

Aktuell sind einige Problemfelder gemeinsam mit den Beteiligten rasch zu lösen. Glos nannte als nächste Schritte für eine erfolgreiche Arbeit des Forums beispielhaft vier Bereiche:

  • Beim Handy-TV müssen zunächst die Akteure rasch Geschäftsmodelle und Strategien entwickeln, Bund und Länder das ihrerseits noch Erforderliche hierfür tun.


  • Bei der Digitalisierung des Kabels sind im Rahmen der Urheberrechtsnovelle sachgerechte Lösungen bei der digitalen Weiterverbreitung zu finden.


  • Die Digitalisierung der Medien erfordert Nachjustierungen im Rechtsbereich auf EU-Ebene, auf Ebene des Bundes und der Länder.


  • Bei der Digitalisierung der Terrestrik gibt es unter anderem wegen des Beihilfeverfahrens zu DVB-T noch offene Fragen, die rasch zu lösen sind.


  • Minister Glos gab im Hinblick auf die Lösung dieser Problemfelder seiner Überzeugung Ausdruck, damit die Voraussetzungen für die Wettbewerbsfähigkeit in diesem zunehmend an Bedeutung gewinnenden globalen Markt zu schaffen, um Deutschland auch in der Zukunft einen führenden Platz im Bereich der digitalen Medien sichern zu können.

     

    Newsletter abonnieren

    Jede Woche top informiert!

    Unser kostenloser Newsletter erscheint
    wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
    Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
    Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

    Ihre E-Mail-Adresse