News

 

11.06.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Mobilcom-Chef Schmid warnt France Telecom vor hohen Schadenersatzforderungen

Mobilcom-Chef Schmid warnt France Telecom vor hohen Schadenersatzforderungen
Mobilcom-Chef Gerhard Schmid hat seinen Großaktionär France Telecom davor gewarnt, sein Unternehmen in die Pleite zu treiben.

"Dann stünden den Franzosen gigantische Schadenersatzforderungen ins Haus", sagte Schmid in einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern. Das Verhalten der France Telecom, die mit 28,5 Prozent an Mobilcom beteiligt ist, nannte Schmid "eines großen Staatskonzerns nicht würdig". Das Unternehmen spiele mit den Ängsten der Mitarbeiter.

Die Drohung, Mobilcom in die Insolvenz zu treiben, sehe er "als Reaktion auf den gescheiterten Versuch der vergangenen Woche, mich aus dem Unternehmen zu drängen".

Schmid und France Telecom streiten seit Monaten über die Finanzierung eines Netzes für den neuen Mobilfunkstandard UMTS. "Verträge sollen verwässert, uminterpretiert und nicht erfüllt werden", klagte Schmid im Interview mit dem stern. "Es geht zu wie früher bei Dallas."

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse