News

 

27.09.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Mobilcom: Rettungsversuch mit drastische Einsparungen

Mobilcom: Rettungsversuch mit drastische Einsparungen
Der schwer angeschlagene Konzern will mit harten Sparmaßnahmen aus der Misere kommen und den Fortbestand des Unternehmens in Kernbereichen sichern. Dazu hat der Vorstand am Freitag dem Betriebsrat die Eckpfeiler des Sanierungskonzepts vorgestellt.

Insgesamt sieht das Sanierungsprogramm einen Stellenabbau von rund 1.850 Vollzeit-Arbeitsplätzen vor. Davon entfallen 850 auf das Kerngeschäft Mobilfunk und 1.000 auf den Bereich UMTS. Mobilcom beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit insgesamt 5.000 Mitarbeiter inklusive Teilzeit und Aushilfskräften.

Geschlossen werden die Standorte Karlstein, Hallbergmoos und Kiel. Vertrieb und Marketing der Tochterfirma Cellway werden nach Büdelsdorf verlagert. Alle Cellway- und Mobilcom-Vertriebskanäle bleiben im vollem Umfang erhalten. Der Kundenservice für die Bereiche Festnetz und Internet am Standort Kiel ist von den Maßnahmen nicht betroffen. Insgesamt 50 unrentable Mobilcom-Shops werden umgehend geschlossen.

Zusätzlich passt das Unternehmen seine UMTS-Aktivitäten der wirtschaftlichen und finanziellen Situation des Konzerns an und friert den Netzaufbau ein, hält aber an der Lizenz fest. Das UMTS-Netz wird von drei – statt bisher zehn - UMTS-Niederlassungen und der Unternehmenszentrale aus gewartet.


Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse