News

 

07.05.2003

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Nokia: Mobile Services als Zugpferd für den Handymarkt

Nokia: Mobile Services als Zugpferd für den Handymarkt
Nokia erwartet sich von Entertainment-Anwendungen und Mobile-Services in den kommenden Jahren einen Wachstumsschub für den Mobilfunkmarkt.

Besonders von Mobile Imaging verspricht sich Nokia Impulse für den Handymarkt. "In drei Jahren wird jeder User über acht Dollar pro Monat für MMS-Dienste ausgeben", erklärte David Watkins, Director Imaging bei Nokia in Wien. MMS würde eine erfolgsversprechende Anwendung, weil Menschen über Fotos Augenblicke oder Erlebnisse auf Knopfdruck mit anderen teilen können.

Der finnische Handyhersteller geht davon aus, dass in diesem Jahr über 2,6 Mio. Handys in Österreich verkauft werden. Das ist eine Steigerung von rund 100.000 Stück gegenüber dem Vorjahr. Weltweit soll der Markt für Mobiltelefone um zehn Prozent wachsen, wobei vor allem der Absatz von Highend-Handys zunehmen soll. Die Finnen hoffen daher in den kommenden Jahren zwischen 50 und 100 Mio. MMS-Handys zu verkaufen.

Weltweit werden Handys zu rund zehn Prozent für mobile Datendienste genutzt. Nokia geht davon aus, dass sich dieser Anteil bis zum Jahr 2007 auf 33 Prozent erhöht. Infotainment wird sich nach den Prognosen von Nokia mit 13 Prozent, "Person-to-Person Messaging" mit zwölf Prozent, "Business Data Services" mit fünf Prozent und Sprachtelefonie mit 67 Prozent zu Buche schlagen. Mit diesen Zusatzdiensten wird der Mobile Services Markt bis 2007 auf ein Volumen von 690 Mrd. Euro anwachsen.


 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse