News

 

09.11.2005

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Nokia N92: Fernsehen wird mobil

Nokia N92: Fernsehen wird mobil
Auf der Nokia Mobility Conference stellte Nokia das Nokia N92 vor. Das erste Mobiltelefon der Nokia Nseries mit integrierter Unterstützung für DVB-H zum mobilen Fernsehen. Das Nokia N92 bietet einfachen Zugang zu TV-ähnlichen Diensten, ohne dass man vor einem Fernseher sitzen muss.

Der Nutzer kann sich an seine Lieblingssendungen erinnern lassen, Listen der persönlichen Lieblingsprogramme erstellen und Programmpakete abonnieren. Das außergewöhnliche neue Design sorgt dafür, dass sich das Nokia N92 besonders ergonomisch nutzen lässt. Erhöht wird der Bedienkomfort zudem durch das 2,8-Zoll-große blendfreie QVGA-Display mit 16,7 Millionen Farben und spezielle Tasten zur einfacheren Audio und Video Nutzung, die ein außergewöhnliches Betrachtungserlebnis bieten.

Das Nokia N92 unterstützt vier verschiedene Betriebsmodi, die seine Nutzung besonders bedienerfreundlich machen. Der neue Ansichts-Modus wurde speziell zum Betrachten von Fernsehsendungen und Videos konzipiert. Um die Funktion "mobiles Fernsehen" starten zu können, öffnet der Nutzer einfach das Nokia N92 im Ansichts-Modus und drückt die Multimedia-Taste. Ein Electronic Service Guide (ESG) bietet Informationen zu den verfügbaren TV-Sendern, -Programmen und -Diensten. Zu den weiteren mobilen TV-Funktionen gehört die Möglichkeit, bis zu vier Stunden lang TV-Sendungen zu betrachten, Sendungen aufzuzeichnen sowie eine 30-Sekunden-Wiederholungsfunktion.

Als Mobiltelefon ermöglicht das Nokia N92 dem Nutzer zusätzlich die Interaktion mit bestimmten TV-Sendern, um beispielsweise an Abstimmungen teilzunehmen, um Feedback zu einer Sendung zu geben oder um sich Zusatzinformationen zu einer Sendung im Internet anzuschauen. Das Nokia N92 unterstützt darüber hinaus den neuen Nokia Internet-Browser mit Mini-Map-Funktion, der die halbtransparente verkleinerte Anzeige einer kompletten Internetseite ermöglicht, über die der Nutzer sich schnell auf einem kleinen Display orientieren kann. Mit einer Gesamtansicht der Internetseite kann der Nutzer intuitiv in alle Ecken der Seite navigieren und die Seite so sehen, wie sie ursprünglich konzipiert worden ist.

Das Nokia N92 ist außerdem ein XpressMusic-Gerät. Mit einer bis zu 2 GByte großen Speicherkarte bietet es Platz für bis zu 1.500 Musikstücke und über die integrierten Stereo-Lautsprecher oder ein Stereo-Headset kann der Nutzer die Songs anhören. Für noch mehr Unterhaltung sorgt das integrierte UKW-Radio mit Unterstützung für Visual Radio-Dienste*. Zu den weiteren Nseries-Funktionen gehört eine integrierte 2-Megapixel-Kamera, die hochwertige Fotoaufnahmen macht, die sich auch in hoher Qualität ausdrucken lassen. Der E-Mail-Client unterstützt E-Mails mit Anhängen.

Zu den umfassenden Verbindungsmöglichkeiten zum schnellen und mühelosen Austauschen von Daten zwischen dem Nokia N92 und einem kompatiblen PC gehören WLAN, Infrarot, Bluetooth Funktechnik sowie die Unterstützung für USB 2.0, über die sich das Gerät auch als Massenspeicher nutzen lässt.

Das Nokia N92 wird Mitte 2006 erhältlich sein, der Preis soll bei 600 Euro liegen.

Datenblatt Nokia N92

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse