News

 

12.12.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Quam stoppt den Verkauf

Quam stoppt den Verkauf
Peinlich, peinlich: Nur zwei Wochen nach seinem Start hat der fünfte Mobilfunk-Anbieter auf dem deutschen Markt den Verkauf seiner Produkte gestoppt. Schuld sei die Blockadehaltung von D1 und D2, die keine direkten Verbindungen ihrer Teilnehmer ins Netz von Quam ermöglichen, hieß es. "Die beiden Marktführer weigern sich, Gespräche in unser Netz durchzustellen", sagt Quam Chef Ernst Folgmann. "Wir werden erst wieder aktiv verkaufen, wenn sich die Situation geändert hat." Die Quam-Shops sollen für Informationszwecke weiterhin geöffnet bleiben. Anders als E-Plus und Viag Interkom stellen T-Mobil und D2 Vodafone weiterhin keine Gespräche aus ihren Netzen zu Quam Kunden durch. Beide D-Netzbetreiber hatten erklärt, dass sie erst ab Anfang Januar 2002 in der Lage seien, ihr Netz für Anrufe zu Quam zu öffnen. Dahinter vermutet Quam schlichtweg den Versuch, den neuen Konkurrenten aus dem profitablen Weihnachtsgeschäft zu verdrängen. Die Bestandskunden von Quam können ungeachtet des Verkaufsstopps weiterhin telefonieren und Kurznachrichten versenden. Wer aus den beiden D-Netze einen Quam-Teilnehmer erreichen will, muss allerdings die umständliche Handvermittlung über die (08 00) 1 90 02 00 nutzen. Ausserdem wird gemunkelt, das Quam nur einige hundert Kunden für sich gewinnen konnte.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse