News

 

02.09.2017

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Samsung Galaxy Note 8 - Neustart mit Infinity-Display

Samsung Galaxy Note 8 - Neustart mit Infinity-Display
Nach dem Desaster des Vorgängers Galaxy Note 7 im vergangenem Jahr, hat Samsung nun den Nachfolger präsentiert, der das Portfolio wieder komplettieren soll. Das Samsung Galaxy Note 8 wurde während einer beeindruckenden Show vorgestellt, bei der auch auf die Probleme des Galaxy Note 7 eingegangen wurde.

Waren sich im letzten Jahr fast alle Fachleute einig, dass die Marke Samsung Note wegen explodierender Akkus im wahrsten Sinnes des Wortes "verbrannt" ist, beweisen die Koreaner hier Konstanz und sehen von einer Namensänderung ab.




"Rahmenlos" durch Infinity Display



Mit 6,3 Zoll Displaydiagonale ist das Galaxy Note 8 nur marginal größer als das Galaxy S8+ (6,2 Zoll). Es verfügt ebenfalls über ein Infinity Display, bei dem die Ränder sich nach hinten biegen und der Eindruck erweckt wird, der Bildschirm wäre rahmenlos.

Durch schmalen Ränder über und unter dem Display ist das Galaxy Note 8 mit 162,5 x 74,8 x 8,6 Millimetern Größe nicht wesentlich größer als sein missglückter Vorgänger Note 7 (153,5 x 73,9 x 7,9 mm bei 5,6 Zoll Displaydiagonale). Das Always On Display zeigt vom Anwender einstellbare Status-Informationen auch dann an, wenn die Display-Beleuchtung nicht aktiv ist.



Aus Platzmangel auf der Frontseite musste der Fingerabdrucksensor auf die Rückseite weichen.

8-Kern Prozessor und Dual-Kamera



Angetrieben wird das Galaxy Note 8 mit dem hauseigenem Exynos 8895 Prozessor, der über 8 Kerne verfügt. Der Arbeitsspeicher beträgt 6 Gigabyte. Der 64 Gigabyte große Flashspeicher kann optional mit MicroSD-Karten um bis zu 256 Gigabyte erweitert werden.

Das Samsung Galaxy Note 8 ist das erste Smartphone der Koreaner, bei dem eine Dual-Kamera verbaut ist. Die beiden nebeneinander angebrachten 12 Megapixel-Kameras arbeiten dabei mit unterschiedlichen Brennweiten. Optische Bildstabilisierung (OIS) für beide Objektive sollen für gestochen scharfe Bilder sorgen. Mit der Live-Fokus-Funktion kann die Tiefenschärfe kontrolliert werden, um kreative Bokeh-Effekte zu erzielen. Mit der Funktion Dual-Aufnahme werden zwei Bilder aufgenommen: eine Nahaufnahme mit dem Teleobjektiv und ein Weitwinkelschuss, der den ganzen Hintergrund zeigt.

Das Weitwinkelobjektiv verfügt über einen Dual Pixel-Sensor mit schnellem Autofokus, sodass Nutzer auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen scharfe Aufnahmen gelingen sollen. Für Selfies und Video-Chats ist das Galaxy Note 8 mit einer 8-Megapixel-Frontkamera mit intelligentem Autofokus ausgestattet.

Der mitgelieferte S PEN lässt sich, wie bei den Note-Vorgängermodellen, unten im Gehäuse unterbringen. Sobald man den Stift aus dem Gehäuse nimmt, öffnet sich ein Menü mit diversen Funktionen. Der Stift wird vom Smartphone bereits erkannt, wenn er noch einige Millimeter vom Display entfernt ist. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen soll die Spitze laut Samsung deutlich feiner und druckempfindlicher sein.

Wasserdicht und mit kleinerem Akku



Das Galaxy Note 8 ist nach dem IP68-Standard zertifiziert und somit gegen Staub und Wasser geschützt.

Beim Akku ist Samsung dieses Mal etwas vorsichtiger und stattet das neue Note mit einer Kapazität von 3.300 mAh aus (Note 7: 3.500 mAh).

Wie bereits das Galaxy 8 verfügt auch das Galaxy Note 8 über einen Bixby-Button. Aktuell kann Samsungs virtueller Assistent aber nur englische oder koreanische Befehle entgegennehmen. Einen genauen Termin für eine deutsche Version hat Samsung bisher nicht veröffentlicht.

Verfügbarkeit



Das Samsung Galaxy Note 8 wird ab Mitte September für 999 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) in Midnight Black und Maple Gold erhältlich sein.

Datenblatt Galaxy Note 8