News

 

22.10.2003

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Siemens präsentiert UMTS live in München

Siemens präsentiert UMTS live in München
Auf der Systems (20.-24. Oktober) können Messebesucher mit dem neuen Siemens-Handy U15 können ein bestehendes UMTS-Netz live ausprobieren, was nächstes Jahr in großen Teilen Deutschlands Realität wird.

UMTS mit dem Siemens U15 erlaubt neben allen bekannten Handyfunktionen zusätzlich Videotelefonate, den schnellen und örtlich nahezu unbegrenzten Zugriff auf das Internet und auf Firmennetze, das Streaming von Filmen und Musik sowie das Senden und Empfangen von Videonachrichten und größeren E-Mails.

Besucher des Messestandes können auf dem neuen Handy Videotelefonate zwischen München, Berlin und Monaco führen. Ein einfacher Knopfdruck nach dem Wählen der Rufnummer reicht dabei aus, und beide Teilnehmer sprechen nicht nur miteinander, sondern können sich dank der zwei integrierten Kameras im U15 auch sehen oder sich gegenseitig die Umgebung zeigen, in der sie sich gerade befinden. Da das U15 sowohl in GSM/GPRS- als auch in UMTS-Netzwerken arbeitet, surfen die Besucher mit fast vierfacher ISDN-Geschwindigkeit (384 kbit/s) mobil im Internet und können sich so den gewaltigen Leistungsunterschied zwischen den verschiedenen Mobilfunknetzen zeigen lassen.

Sehr viel schneller als heute geht mit UMTS das Herunterladen von Filmtrailern und Musikstücken, die im 64 Megabyte großen Speicher des U15 abgespeichert werden können. Zusätzlich können die Messebesucher über die aus dem Festnetz bekannten Streamingdienste Videos oder Musik live auf dem Handy genießen - auch das ist erst mit UMTS möglich. Doch UMTS sorgt nicht nur für mehr Unterhaltung, sondern erlaubt auch leistungsfähige Anwendungen für das Berufsleben: Schneller und zugleich örtlich nahezu ungebundener Zugriff auf das firmeneigene Intranet, oder das Senden und Empfangen von E-mails mit umfangreichen Dateianhängen, sind nur zwei Beispiele, für die sich Geschäftsleute schon heute stark interessieren.

Dass sich UMTS und W-LAN (Wireless Local Area Network) ergänzen, demonstriert Siemens mobile mit einem Gesamtnetz, in dem die Anwender nahtlos zwischen den verschiedenen Mobilfunknetzen GSM, GPRS, UMTS sowie W-LAN wechseln und mobile Datendienste ohne Unterbrechung nutzen können. Mit der Lösung Siemens Convergent Online Charging zeigt Siemens zugleich eine zuverlässige und einheitliche Abrechnungs- und Bezahllösung für ein kombiniertes Gesamtnetz.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse