News

 

23.11.2004

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

T-Mobile: Push-to-Talk gestartet

T-Mobile: Push-to-Talk gestartet
Der neue Dienst erlaubt die direkte Kommunikation mit mehreren Gesprächspartnern gleichzeitig.

Das Handy gibt es bereits seit einigen Monaten, der Dienst folgt erst jetzt: Als nach erster deutscher Mobilfunkanbieter hat T-Mobile den neuen Walkie-Talkie-Dienst getartet, mit dem auf Tastendruck bis zu zehn Empfänger gleichzeitig erreichbar sind.

Der neue Dienst steht in der Einführungsphase bis 30. April 2005 ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ab Mai wird der Versand der Sprachnachrichten in Form von Tages- oder Monatspauschalen abgerechnet. Im Inland kostet die Nutzung des Dienstes dann 1 Euro pro Tag oder 18 Euro im Monat - egal wie viele Nachrichten versendet werden. Wer Push-to-Talk im Ausland nutzen möchte, zahlt dafür einen Paketpreis von 4 Euro pro 100 Nachrichten. Der Empfang der Sprachnachrichten ist kostenlos. Push-to-Talk steht allen T-Mobile Kunden zur Verfügung.

Und so funktioniert es: Sprachnachrichten werden per Tastendruck an eine oder mehrere Personen gleichzeitig geschickt. Per Anzeige ist zu erkennen, welche Gruppenmitglieder zu erreichen sind. Wer "auf Empfang" ist, hört die Nachricht direkt über den Lautsprecher seines Handys. Ähnlich wie beim Walkie-Talkie spricht immer nur ein Gesprächspartner, die anderen hören zu.

Push-to-Talk basiert auf GPRS, ist daher nicht regional begrenzt und kann auch im Ausland in den GPRS-Netzen der GPRS-Roaming-Partner genutzt werden. Erstes Push-to-Talk-Handy bei T-Mobile ist das Nokia 5140.


 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse