News

 

21.03.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

T-Online: Mehr Umsatz aber höherer Verlust

T-Online: Mehr Umsatz aber höherer Verlust
Auch die Telekom-Tochter T-Online kommt nicht aus den roten Zahlen. Zwar sind im vergangenen Jahr Kundenzahl, Umsatz und Einnahmen gesteieg, doch der Nettoverlust hat sich von 390 Millionen Euro im Vorjaht auf 797 Millionen Euro im Jahr 2001 mehr als verdoppelt. Als Gründe nannte T-Online am Donnerstag (21. März) die Verluste bei den ausländischen Beteiligungen und eine Risikovorsorge für den Partner Comdirect Bank, bei der 281 Millionen Euro abgeschrieben wurden. Insgesamt nahm Deutschlands größter Internet-Provider mit 1,14 Milliarden Euro im lezten Jahr 43 Prozent mehr ein als im Vorjahr. Die Zahl der Kunden wuchs um rund 35 Prozent auf rund 10,7 Millionen, nach 7,9 Millionen im Vorgeschäftsjahr. 8,8 Millionen davon leben in Deutschland. Allein im vierten Quartal wurden 900.000 Kunden hinzu gewonnen, erklärte das Unternehmen. Hintergrund der weiter gestiegenen Verluste dürfte auch die kostpielige ISDN-Flatrate gewesen sein, deren letzte Verträge im Dezember 2001 ausliefen.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse