News

 

14.03.2007

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Vodafone senkt den Auslandspreis für das mobiles Surfen

Vodafone senkt den Auslandspreis für das mobiles Surfen
Die Mobile Datennutzung im Ausland wird für Vodafone-Kunden deutlich günstiger. Zum CeBIT-Auftakt wird Vodafone die Preise für die nationalen und internationalen WebSessions-Pakete, die eine mobile Internetnutzung von 24 Stunden ohne Vertragsbindung und Extra-Grundgebühr ermöglichen, auf 14,95 Euro senken.

Damit spielt es keine Rolle mehr, ob Kunden im deutschen Vodafone-Netz oder in ausländischen Vodafone- und Vodafone-Partnernetzen per Notebook online gehen. Der Preis für den mobilen Online-Zugang im Ausland liegt dann auf dem Niveau des Inlandspreises. Dabei ist die maximale Datenübertragung pro WebSession auf 50 Megabyte begrenzt.

Auch Vodafone Handy-Kunden, die im Inland eine Datenoption nutzen, können im Ausland ebenfalls von den Vorteilen des Websessions Paketes profitieren. Außerdem wird die Zahl der Roamingländer, in denen Vodafone-WebSessions International genutzt werden kann, im April 2007 auf 32 Länder weltweit steigen.

Vodafone WebSessions kann derzeit außer in Deutschland in 14 europäischen Ländern genutzt werden: Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse