News

 

22.10.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Weitere 3.000 Stellen bei Siemens in Gefahr

Weitere 3.000 Stellen bei Siemens in Gefahr
Einem Medienbericht zufolge will der Technologiekonzern Siemens rund 3.000 Stellen mehr streichen als bislang angekündigt. Zusätzlich zu den bereits angekündigten 7.000 Jobs in der Netzwerk-Sparte und im Mobilfunkbereich sollen rund 3.000 Stellen in der Verwaltung sowie der Logistik- und Autozuliefersparte (VDO) abgebaut werden, berichtet der "Spiegel". Mitte Oktober hatte der Konzern bestätigt, bei der Netzwerksparte ICN rund 5.000 (davon 2.000 im Inland) streichen zu wollen. Vom Restrukturierungsprogramm erhofft der Konzern ein "ergebniswirksames Potenzial von mindestens zwei Mrd. Euro". Im Mobilfunkbereich sollen früheren Angaben zufolge rund 400 Mio. Euro eingespart werden. Dabei werden bis Ende des laufenden Geschäftsjahres 2.000 Stellen abgebaut, davon die Hälfte im Inland. Der Autozulieferer von Hightech-Elektroniksystemen Siemens VDO hat einen Umsatz von rund sieben Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 50.000 Mitarbeiter.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse