i-mode

Was ist i-mode?


i-mode ist das japanische Gegenstück vom WAP. Gestartet am 22. Februar 1999 vom japanischen Mobilfunkanbieter NTTDoCoMo wird es von mehr als 52 Millionen Japanern (Stand: Juli 2007) genutzt.

In Deutschland wurde i-mode Anfang des Jahres 2008 eingestellt.

cHTML ist die Sprache, aus der die i-mode-Seiten aufgebaut werden. Es ist eine Teilmenge von HTML, aber mit einigen zusätzlichen Tags, die spezielle Funktionen von Handys unterstützen. cHTML ist eng mit dem HTML-Standard des Internets verbunden, so dass sich animierte und farbige Grafiken darstellen lassen.

Wie bei GPRS wird auch bei i-mode paketorientiert abgerechnet.

Das "i" in i-mode steht für "interaktiv", "Information" und "Internet". Gleichzeitig heisst "Ai" auf japanisch aber auch "Liebe".