4phones.de

12.07.2002

Kopierschutz für Handy-Klingeltöne?

Das Geschäft mit Klingeltönen für Handys boomt wie nie. Der Markt für polyphone Klingeltöne und Java-Spiele steigt täglich.

Um zu verhindern, das man seine Klingeltöne auch an Freunde und Bekannte verschicken kann, wollen Nokia und IBM diesen Vorgang mit einem Kopierschutz unterbinden. Nach Aussage der Unternehmen ist dies ein erster Schritt zum Schutz des Urheberrechts von Musik, Videos und Spielen, schreibt die Online-Ausgabe des wissenschaftlichen Blattes "New Scientist".

Die beiden Konzerne wollen Inhalte im Rahmen der Open Mobile Alliance für mobile Endgeräte entwickeln und vertreiben. Dem Konsortium sollen 200 Entwickler angehören. Nokia stellte Ende Juni eine Software vor, mit der Programmierer Klingeltöne und Bilder mit einem Ablaufdatum erstellen können. Ist die Frist abgelaufen, könne der Nutzer eine Vollversion erwerben, heißt es bei Nokia.

Carriern und Service-Providern soll ermöglicht werden, ihre Anfangsinvestitionen zu amortisieren und ihre Umsatzquellen zu erweitern.

https://www.4phones.de/news2784.html